Feuerwehr Grevenbroich - Löschzug Frimmersdorf / Neurath

Einsatzlablauf

 

Die meisten Einsatzkräfte der Feuerwehr Grevenbroich

sind freiwillige und ehrenamtliche Mitglieder. Dies

bedeutet, dass sich die Einsatzkräfte nicht, wie die 

Berufsfeuerwehr, ständig auf der Feuerwache befindet,

sondern auf der Arbeit oder zu Hause sind. Im Bedarfsfall

werden sie von der Zentralen Leitstelle in Neuss über

Funkmeldeempfänger alarmiert. Nun müssen die

Einsatzkräfte aber zunächst von ihrem derzeitigen

Aufenthaltsort, sei es an der Arbeit, bei Freunden oder

der Familie, zur jeweiligen Feuerwache kommen und erst

dort können sie dann mit den Einsatzfahrzeugen

ausrücken und das zu jeder Tages- und Nachtzeit, an 365

Tagen im Jahr.

 

 

Warnblinklicht


Sicher ist ihnen das schon einmal passiert: Sie schauen

in den Rückspiegel Ihres Fahrzeuges und sehen einen

privaten Personenkraftwagen. Womöglich fährt dieser

Fahrer auch recht zügig. Zu allem Überfluss hat der PKW

auch noch die Warnblinkanlage eingeschaltet oder einen

Dachaufsetzer mit der Aufschrift "Feuerwehr im Einsatz"

auf dem Dach.


Dann bitten wir Sie: Ermöglichen Sie es diesem Fahrzeug

so einfach wie möglich an Ihnen vorbei zu kommen, denn

höchst wahrscheinlich handelt es sich dabei um einen

unserer Einsatzkräfte, der wieder einmal auf dem Weg zu

einem Einsatz beziehungsweise der Feuerwache ist.


Bedenken Sie bitte immer, die Feuerwehren in den

Dörfern sind alle Freiwillige Kräfte, die darauf

angewiesen sind, dass ihre Einsatzkräfte schnellst

möglich mit ihren privaten Fahrzeugen die Feuerwachen

erreichen. Denn erst dann können sie von dort aus mit

den Einsatzfahrzeugen die Einsatzstelle anfahren um

schließlich Hilfe zu leisten.


Da die schnelle Hilfe in solchen Fällen dringend benötigt

wird, hat der Gesetzgeber den Einsatzkräften auch in

ihren Privatfahrzeugen in gewissem Maße Sonderrechte

zugesprochen.


Wir bitten sie daher: Achten Sie im Straßenverkehr

immer auf eventuelle Einsatzkräfte, sei es in deren

privaten PKW oder in den Einsatzfahrzeugen, zeigen

Sie Rücksicht und Verständnis und denken Sie bitte

immer daran, dass diese Einsatzkräfte auch auf

dem Weg zu Ihnen, Ihren Freunden und Bekannten

sein könnten. Oftmals entscheiden Sekunden über

den Ausgang eines Einsatzes.

 

l

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blaulicht und Martinshorn Mitten in der Nacht


Plötzlich werden sie durch lautes Martinshorn

aufgeweckt. Die Feuerwehr ist unterwegs. Müssen die

denn immer so einen Krach machen, ist wohl die

häufigste Frage. Ja, das müssen wir. Ein Einsatzfahrzeug

kann nach §38 der Straßenverkehrsordnung (StVO)

seine Wegerechte nur dann in Anspruch nehmen, wenn

es gleichzeitig Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet

hat. Sollte ein Fahrer aus seiner eigenen Entscheidung

heraus, wie es auch meistens in der Nacht getan wird,

das Martinshorn nicht einschalten, so hat dieses

Fahrzeug laut Gesetz auch kein Wegerecht mehr.

Wegerecht bedeutet, dass Sie, als anderer

Verkehrsteilnehmer den Einsatzfahrzeugen unverzüglich

Platz zu schaffen haben.


Denken Sie bitte auch daran, dass kein Fahrzeug einer

Rettungsorganisation ohne Grund mit Blaulicht und

Martinshorn unterwegs ist. Vielmehr ist es zu Personen

unterwegs, die in diesem Moment auf fremde Hilfe

angewiesen sind.

l

 

nach oben

Einheit 23
Templates